Entwürfe

Zunächst bringe ich meine Ideen traditionell als Rohzeichnung zu Papier. Zeichnen ist Handwerk!

Bei komplexen Layouts setze ich später diese Skizzen am Computer durch Einfügen von Fotos, Scans und Zeichnungen in vielschichtige Bilder mit zahlreichen Ebenen um. Schnell entstehen dadurch Kompositionen, die aus einigen hundert Ebenen bestehen. Am Ende der Layout-Phase steht der Ausdruck der Vorlage.

Die handwerkliche, zeichnerische Umsetzung dieser komplexen Vorlagen dauert dann schon mal mehrere Wochen.

Farben

Ich verwende hauptsächlich Aquarell- und "Erdfarben".

Bei den "Erdfarben"' handelt es sich um Sandstein, den ich von der Westküste Portugals mitbringe.
Dieser weiche Stein, hellgelb, ocker, rot-braun bis blau-grau wird grob zerkleinert und im Mörser zerrieben. Mit Wasser vermischt kann er wie jede herkömmliche Farbe eingesetzt werden.
Der Farbwert ist allerdings nicht reproduzierbar, da jeder Stein in seiner Struktur einmalig ist.

Durch die angewandte Aquarelltechnik entsteht im Zusammenspiel von rationaler, erlernbarer Gestaltung und Zufälligkeit ein einzigartiger Reiz.

Leinwände

Hauptsächlich verwende ich handgeschöpftes Aquarellpapier.
Zum Einsatz kommen aber auch Papier aus Bananenblättern und Reisstroh, Baumwolle, Spinnakernylon, Leder, Steine und Holz.